Kurzdoku: Zwischen den Welten

Eine sehr interessante Kurzdokumentation über den Veranstaltungsort „Odonien“ in Köln, mit der Frage, inwieweit subkulturellen Orten heutzutage Entwicklungspotenziale in urbanen Räumen gegeben werden?

Dauer: 24:30 min

Advertisements

Es tut sich was in Bochum – Der VFL lädt Flüchtlinge und Helfer zum Fussballspiel ein

Bereits seit geraumer Zeit ist ein sehr erfreuliches Phänomen in Bochum sichtbar. Immer mehr Bürger, Vereine und Initiativen engagieren sich für das Wohl der in dieser Stadt lebenden Flüchtlinge. Nun setzt auch der VFL am Sonntag ein deutliches Zeichen und lädt 650 Menschen aus den Bochumer Flüchtlingsheimen sowie die ehrenamtlichen Helfer zum Heimspiel gegen Leipzig ein. Sogar einen Shuttle-Service und Lunchpakete wird es geben. Damit die Tickets ordnungsgemäß über einen Träger abgewickelt werden können, wurden sie zunächst an den WorldBeatClub -Tanzen und Helfen e.V. übergeben, der sie dann an die Ehrenamtlichen in den jeweiligen Flüchtlingswohnheimen zur weiteren Verteilung weitergeleitet hat.

Wir freuen uns alle auf einen ganz tollen solidarischen Tag.

——–

Hier noch die Pressemitteilung des VFL-Bochum vom 07.04.2015:

Nachtrag (11.04.2015):
Auch die WAZ hat heute einen Artikel dazu veröffentlicht:
WAZ-Artikel: ‚VfL lädt Flüchtlinge ein: Fußball ist die einfachste Sprache‘

Die Glocke: Flüchtlingsrat – Eine entsteht eine Willkommenskultur in Bochum (Artikel vom 17.10.2014)

Der Flüchtlingsrat NRW e.V. hat sich in dem Online-Magazin ‚Die Glocke‘ positiv über die Flüchtlingssituation in Bochum geäußert. Die Geschäftsführerin des Flüchtlingsrats Birgit Naujoks meinte, es mache sich eine Willkommenskultur breit. Es gebe viel privat organisierte Hilfe und zahlreiche Bürger hätten sogenannte Willkommensinitiativen gegründet.

http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/regionales/Fluechtlingsrat-Willkommenskultur-entsteht–bce4dd5f-187b-4332-af48-9a9234f2c250-ds

Der Flüchtlingsrat Nordrhein-Westfalen e.V. ist ein offenes und unabhängiges Netzwerk von Asylarbeitskreisen, Flüchtlingsinitiativen und -räten, Selbstorganisationen und Einzelpersonen. Der Verein engagiert sich für die Rechte von Flüchtlingen und Menschen mit prekärem Aufenthalt und tritt gegen Rassismus ein.

Der Grundpfeiler der Arbeit als Menschenrechtsorganisation hat der Verein in einem Selbstverständnis zum Ausdruck gebracht. Neben unseren handlungsleitenden Prinzipien enthält dieses auch weitergehende Informationen zur Organisation. Das Selbstverständnis ist auch in einer englischen Kurzversion verfügbar.

Kontakt:

Geschäftsstelle Flüchtlingsrat Nordrhein-Westfalen e. V.
Wittener Straße 201
44803 Bochum

Bürozeiten: Montag bis Freitag 10-16 Uhr

Telefon: 0234 – 587315 6
Fax: 0234 – 587315 75
E-Mail: info[at]frnrw.de