Bilder und Videos von ‚Hand in Hand gegen Rassismus‘ am 18.06.2016

An diesem Wochenende hat das „bunte, herzenswarme Deutschland Gesicht“ gezeigt.

Unter dem Motto »Hand in Hand gegen Rassismus« sind am 18. und 19. Juni 2016 in mehreren deutschen Städten etwa vierzigtausend Menschen gegen Rassismus auf die Straße auf die Straße gegangen, darunter Bochum, Berlin, München, Hamburg und Leipzig. Beim anschließenden Flüchtlingsfest in der Innenstadt standen Geflüchtete, Musiker und verschiedene Künstler auf der Bühne.

Bochum machte am Samstag Auftakt zu diesem bundesweiten Aktionswochenende. Mehr als 100 Initiativen, Gewerkschaften, Kirchengemeinden, demokratische Parteien, Geflüchtetenorganisationen und viele tausende Bürger*innen schlossen sich hier Hand in Hand zu einer Menschenkette zusammen, um ein Zeichen gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und für eine offene Willkommenskultur zu setzen. Die 3,8 Kilometer lange Kette verband Menschen vom Hauptbahnhof, Kirmesplatz und Rathausplatz. Beim anschließenden Flüchtlingsfest auf dem Dr-Ruer-Platz Geflüchtete, Musiker und Comedians auf der Bühne.

Am Sonntag haben sich dann in zahlreichen anderen Städten noch einmal über 30.000 Menschen zu Menschenketten zusammengeschlossen.

DGB-Chef Mathias Jena brachte es zum Abschluss in München dann noch einmal auf den Punkt: „Die Guten sind die Mehrheit.“

Ich hoffe sehr, dass es am 19 März 2017 so weiter geht.

Hier noch einige Bildquellen. Meine eigenen füge ich weiter unten hinzu.

 

Campact-Flickr-Album vom Auftakt in Bochum

HandinHand BOCHUM 18.6.16

 

Chupachbra haben ordentlich eingeheizt…

Am Bochumer Hauptbahnhof fand ebenfalls ein Tanzflashmob statt; ein Praxisprojekt der EFH Bochum mit Unterstützung der Kampagne „hand-in-hand-gegen-rassismus“.

Die Intention der Studierenden der EFH ist es, Menschen aus aller Welt mit Hilfe von Musik und Tanz einander ein Stückchen näher zu bringen und somit Barrieren zu überwinden. Sie wollen damit ein Zeichen setzen. Ein Zeichen, welches zeigt, dass – egal woher wir kommen, welcher Kultur und Religion wir angehören und welche Sprache wir sprechen – Tanz und Musik verbindet.

Doors of Perception: Zu Gast bei Lisa Lyskava

Im Rahmen des Projektes ‚Doors To Perception‘ von Lisa Lyskava findet heute abend (Samstag, den 10.10.2015) eine Performace mit Musik aus verschiedenen Kulturen in den Kunsthallen Rottstr. 5 in Bochum statt.
Wir werden mit unserer Querenburger Flüchtlingsinitiative ebenfalls mit einigen Flüchtlingen von der Kollegstraße vor Ort sein und freuen uns auf ein paar schöne gemeinsame Stunden.

————————————————————————————————————–
Nachtrag (11.10.2015):
Wir bedanken uns ganz herzlich – auch im Namen unserer zwölf syrischen Begleiter von der Flüchtlingsunterkunft Kollegstraße – bei Lisa Lyskava für die Einladung und  diesen wundervollen Abend und hoffen, dass es in Bochum bald noch mehr von solchen tollen Begegnungen gibt.
Denn wir alle wissen – Musik verbindet…

Nachfolgend weitere Infos zum Projekt von Lisa Liskava:

Doors to Perception – Pforten zur Wahrnehmung
Ein Projekt von Lisa Lyskava
Fr., 02.10. – So., 25.10.2015

„Im Fokus: Interkultureller Dialog durch Aktivierung und Gestaltung von
Wahrnehmungs- und Erfahrungsprozessen.
In einer Veranstaltungsserie wird mit einer Ausstellung von Gemälden, Video-
arbeiten, Performances und Video/Klanginstallation das Thema Wahrnehmung in
den Mittelpunkt gerückt. Grundlage der künstlerischen Arbeit ist die Mobili-
sierung von Wahrnehmung und Reflexion. Die verschiedenen Elemente der
Veranstaltungsserie laden den Zuschauer ein, sich mit seinen Denkschemata
auseinanderzusetzen und dieser bewusst die Multimedia-Inszenierung auch mit
anderen Lebenswelten konfrontiert. Durch diese Begegnung zu werden. Gleich-
zeitig wird er durch soll der Zuschauer angeregt werden, seine Wahrnehmung
und Bewertung zu reflektieren.“
(Lisa Lyskava)

Öffnungszeiten:
Freitags: 17–21 Uhr
Samstags: 13–18 Uhr
Sonntags: 15–19 Uhr

Programm
Fr., 02.10.2015, 20.00 Uhr
Vernissage zur Ausstellung / In Verbindung mit Hotel Eden
Listen To Colours – Auführung Video/Sound Performance
Musiker improvisieren live zur Projektion der Video Installation

Fr., 09.10.2015, 20.00 Uhr
Filmvorführung Dokumentarfilm Standort Sehnsucht
Aus der Ruhrregion: Stimmen von Alt- und Neubürgern, Jung und Alt
zum Thema Sehnsucht (Regie: Lisa Lyskava)

Sa., 10.10.2015, 18.00 Uhr
Percussionperformance:
Worldbeatclub e.V., Musiker aus verschiedenen Kulturen im Dialog

So., 11.10.2015, 18.00 Uhr
Auftritt Fanfarenzug Bochum-Harpen
Filmvorführung Dokumentarfilm Berichte vom Ostpol des Ruhrgebiets
(Regie: Lisa Lyskava)
Ehemalige Bergleute berichten von ihrem Leben Unter Tage Über Tage

Fr., 16.10.2015, 20.00 Uhr
Viele Wege führen ins Revier – West-östlicher Diwan im Spiegel
zeitgenössischer Literatur und Musik. Mitwirkende aus verschiedenen
Kulturen. Ein Projekt der Ruhr Kultur Miliz in Kooperation mit Lisa Lyskava

So., 18.10.2015, 18.00 Uhr
Mohamed Tamim:
Tanzperformance – Touched and Moved, the paintings of Lisa Lyskava

Fr., 23.10.2015, 20.00 Uhr
Lisa Lyskava:
Szenische Lesung – Lebzeiten – poetische Reflexionen aus der Innenwelt

Sa., 24.10.2015, 18.00 Uhr
Interaktive Performance:
On your own risk – Die Zuschauer erleben ein multimediales Erfahrungsfeld
von Wahrnehmungsprozessen. Mitwirkende aus verschiedenen Kulturen:
Schauspieler, Musiker, Tänzer, Sänger

So., 25.10.2015, 18.00 Uhr
Finissage: Dialog * Interaktion * Kunst

www.lisalyskava.com

HuStadtteilFest auf dem Brunnenplatz am 26.09.2015

Hier fasse ich meine Bilder und Videos vom HuStadtteilFest 2015 zusammen (Hochladen dauert leider ein bißchen)

Es fing mit ein paar Reden an, unter anderem von Gaby Schäfer…

Es gab viel Musik und Tanz…

Solidarität mit Griechenland gab es auch… Gefällt mir…

Zoro Said Yusif spielte auch wieder 🙂 Ein Meister seines Instruments…

Das Gegenstrom-Projekt war natürlich auch vertreten… Jirka und Frekay Bee sorgten zum Abschluß für Tiefgang…

Bewegung in Bochum am 03.07.2015

Gleich zwei wichtige Veranstaltungen für Frieden, Freiheit und Gerechtigkeit fanden am Freitag, den 03.07.2015 in Bochum statt.

Während rund um das Bermuda3Eck das Festival „Bochum-Total“ für das kommerzielle Vergnügen, sorgte Wojna von Die Bandbreite ab 17 Uhr auf der Kundgebung der Friedensinitiative „Wir sind Artikel Eins“ am Husemannplatz/Ecke Kortumstraße auch für kritische Töne.

Ab 18 Uhr fand dank der Linken in Bochum – ebenso wie in zahlreichen anderen Städten – eine Kundgebung mit örtlichen Gewerkschaften und Bündnispartnern aus den sozialen Bewegungen statt, um in den entscheidenden Tagen vor dem Referendum in Griechenland ein Zeichen der Solidarität zu setzen. (hier geht’s zur Pressemitteilung der Linksfraktion im Rat: http://linksfraktionbochum.de/2015/07/kundgebung-in-bochum-solidaritaet-mit-der-griechischen-bevoelkerung/)

Neben den solidarischen Worten von Jochen Bauer (Sprecher der GEW Bochum), Sevim Dagdelen (MdB) und Wolfgang Dominik (VVN-BdA Bochum) gefiel mir auch der Redebeitrag von Christian Leye (stellv. Landessprecher der Linken in NRW) sehr gut, die auch auf dem Lokalkompass nachgelesen werden kann.

Einen Teil konnte ich noch aufnehmen, dann streikte leider der Akku… 😦

Ein paar weitere Bilder werden noch folgen…

Weitere Links:
Redebeitrag von Jochen Bauer (GEW Bochum) auf bo-alternativ.de:
http://www.bo-alternativ.de/2015/07/03/jochen-bauer-sprecher-der-gew-bochum/
Pressemitteilung von Sevim Dagdelen:
http://www.sevimdagdelen.de/de/article/4030.ja_zur_demokratie_nein_zu_weiterem_sozialkahlschlag_in_griechenland.html
Rede von Wolfgang Dominik (VVN-BdA Bochum) auf Lokalkompass.de:
(http://www.lokalkompass.de/bochum/politik/rede-von-wolfgang-dominik-vvn-bda-bochum-auf-der-solidaritaetskundgebung-mit-dem-griechischen-volk-d562326.html)
Rede des stellvertretenden Landessprecher der Linken in NRW Christian Leye auf Lokalkompass.de:
http://www.lokalkompass.de/bochum/politik/rede-des-stellvertretenden-landessprechers-der-linken-in-nrw-christian-leye-auf-der-solidaritaetskundgebung-mit-dem-griechischen-volk-d562320.html

Wir sind Artikel Eins in Bochum am 03.06.2015

Am gestrigen Freitag, den 03.07.2015 fand ab 17 Uhr eine Veranstaltung der Bewegung ‚Wir sind Artikel Eins‘ auf dem Husemannplatz/Ecke Kortumstraße statt. Nachdem der dänische Journalist Tommy Hansen das von ihm ins Leben gerufene global ausgerichtete Plattform für journalistische Beiträge und qualifizierte Debatten free21.org vorstellte und die Idee hinter dem Projekt erklärte,

sorgte Wojna von „Die Bandbreite“ im Anschluss noch für einige klare politische Statements.

Ein paar weitere Bilder folgen in Kürze…

Weitere Links:
Homepage von Die Bandbreite
Homepage des Magazins free21
Juni-Ausgabe des Magazins free21